Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.

Kreditkarten-Vergleich

Der große Kreditkarten-Vergleich der WirtschaftsWoche unterstützt Sie dabei, die individuell passende Kreditkarte zu finden, und zwar unabhängig davon, ob Sie ein Globetrotter sind, Ihre Kreditkarte geschäftlich nutzen oder zu den Otto-Normalverbrauchern gehören. Kreditkarten weisen spezifische Qualitätsmerkmale auf – zu den wichtigsten gehören, neben der flexiblen Einsetzbarkeit, die weltweite Akzeptanz. Banken und Finanzdienstleister offerieren viele verschiedene Kreditkarten-Arten, die mit jeweils unterschiedlichen Konditionen und Leistungen einhergehen. Welche Karte für Ihre Bedürfnisse die Richtige ist, finden Sie mithilfe unseres Kreditkarten-Tests im Handumdrehen heraus!

Empfehlung
American Express Platinum
150 € Restaurant-Guthaben* pro Jahr
200 € jährliches SIXT ride Fahrtguthaben
200 € jährliches Reiseguthaben
90 Tage Schutz und Rückgaberecht für Einkäufe
44 Kreditkarten
Sortieren nach:
TF Bank Mastercard Gold
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Keine Auslandseinsatzgebühr
Inkludierte Reiseversicherungen
Hoher Sollzins
Transaktionen werden in Rechnung gestellt
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
24,79 %
Consors Finanz Mastercard
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Keine Auslandseinsatzgebühren
Zahlungsziel 90 Tage bei Einmalzahlung
Bargeldabhebungen bis 300 € kosten 3,95 €
Teil-Rückzahlung mit hohen Sollzinsen verbunden (18,90%)
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
18,9 %
Novum Bank Limited Extra Karte
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Bonitätsabhängig bis zu 4000 € Kreditrahmen
Bargeldabhebungen immer kostenpflichtig
Hohe Fremdwährungsgebühr von 2,99 %
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
3 %
eff. Sollzins
24,6 %
Gebührenfrei Mastercard Gold
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Keine Auslandseinsatzgebühr
Sehr gut im In- & Ausland
Hoher Sollzins
Transaktionen werden in Rechnung gestellt
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
24,69 %
N26 Standard Mastercard
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Dauerhaft kostenlose Mastercard Debitkarte
Kostenloses Girokonto inklusive
Monatlich 3 x kostenloser Bargeldbezug in Deutschland
Physische Karte kostenpflichtig (einmalig 10 Euro)
Keine Zusatzkarte erhältlich
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
8,9 %
American Express PAYBACK
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Aktion: 5.000 Extra-Punkte zum Start
Partnerkarte kostenfrei
Gutes Bonussystem
Teure Bargeldabhebung
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
4 %
C24 Smart Mastercard
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Weltweit kostenlos 4 Bargeldabhebungen im Monat
3 % Zinsen p.a. auf das Girokonto
Bis zu 2,5 % Aktions-Cashback & 0,05 % Basis-Cashback
In Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
7,49 %
Santander BestCard Basic
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Weltweit 1 % Tankrabatt
4x kostenlose Bargeldverfügungen
Partnerkarte kostenfrei
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
1 %
eff. Sollzins
18,58 %
American Express Blue Card
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
inklusive kostenloser Zusatzkarte
Exklusive Mietwagen-, Restaurant-, Shopping-Angebote
Vergünstigter Priority Pass
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
4 %
American Express BMW Card
1 % Tankrabatt ohne Limit
Ab einem 4000 € Umsatz ohne Jahresgebühr
Kostenlose Auslandskrankenversicherung
Kostenlose Partnerkarte
Bargeldabhebungen immer kostenpflichtig
Jahresgebühr
40 €
Bargeld
3 %
American Express Gold Card
72 € Startguthaben
1 Zusatzkarte kostenfrei
Priority Pass Standard Mitgliedschaft inkludiert
Viele Reiseversicherungen inkludiert
Jahresgebühr
144 €
Bargeld
4 %
American Express Platinum Card
200 Euro Online-Reiseguthaben jährlich
200 Euro SIXT ride Fahrtguthaben
150 Euro Restaurantguthaben
2x Priority Pass inkl. Begleitperson
Umfangreiches Versicherungspaket
Jahresgebühr
720 €
Bargeld
4 %
American Express Business Platinum Card
100 € Startguthaben
760 € jährliches Reise-, Shopping & Technologieguthaben
2 x Priority Pass Prestige Mitgliedschaften
Viele Reiseversicherungen inkludiert
Jahresgebühr
700 €
Bargeld
4 %
American Express Business Card
Im ersten Jahr ohne Jahresgebühr
im 1. Jahr ohne Grundgebühr
Bis zu neun Zusatzkarten
Viele Versicherungen
Kostenpflichtige Bargeldabhebung
Jahresgebühr
0 €
70 € ab 2. Jahr
Bargeld
4 %
American Express Business Gold
Im ersten Jahr ohne Jahresgebühr
im 1. Jahr ohne Grundgebühr
Kostenlos: bis zu 99 Zusatzkarten
Viele Reiseversicherungen inkludiert
Rabatt auf Priority Pass Standard Mitgliedschaft
Kostenpflichtige Bargeldabhebung
Jahresgebühr
0 €
175 € ab 2. Jahr
Bargeld
4 %
Commerzbank PremiumKreditkarte
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Duo bestehend aus Mastercard & Visa
Jährlich 12 x kostenloser Bargeldbezug in Deutschland "
Jährlich 25 x kostenloser Bargeldbezug im Ausland
Umfassendes Versicherungspaket
Nur mit Girokonto erhälltlich
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
1,95 %
eff. Sollzins
10,2 %
Commerzbank Young Visa
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Altergruppe 18 bis 27 Jahre
Tilgung von Rechnungen in Teilbeträgen (3-Raten-Service)
Bargeldbezug im In- & Ausland teuer
Auslandseinsatzentgeld & Währungsumrechnungsentgelt
Nur mit Girokonto erhältlich
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
1,95 %
eff. Sollzins
12,2 %
DKB Visa Debitkarte
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Kein monatlicher Mindesteingang erforderlich
Gutes Bonussystem
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
10,5 %
Deutschland Kreditkarte Visa Classic
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Kostenlose Bargeldabhebungen (außerhalb Deutschlands)
Ohne Kontowechsel
Flexible Rückzahlung
Hohe Zinsen bei Teilrückzahlung
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
22,08 %
Deutschland Kreditkarte Visa Gold
Im ersten Jahr ohne Jahresgebühr
Weltweit kostenlose Bargeldabhebungen
Inklusive Reiseversicherungen
Ohne Kontowechsel
Hohe Zinsen bei Teilrückzahlung
Jahresgebühr
0 €
58,80 € ab 2. Jahr
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
30,5 %
N26 Business Standard
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
0,1 % Cashback auf alle Einkäufe
Virtuelle Kreditkarte - die physische Karte wird für 10 € zugestellt
Nicht nutzbar, wenn schon ein Privatkonto bei N26 besteht
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
8,9 %
comdirect Visa Debitkarte
Dauerhaft ohne Jahresgebühr
Weltweit kostenlos Bargeld abheben
Kostenlose VISA-Debitkarte (Aktivkunden)
Nur in Verbindung mit einem Girokonto
Jahresgebühr
0 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
11,46 %
VIABUY Prepaid Mastercard
Jahresgebühr von 19,90 Euro (Prepaid-Kreditkarte)
Mit Hochprägung in Gold & Schwarz erhältlich
Pfändungssicher
Aufladen gebührenpflichtig
Einmalige Ausgabegebühr 69,90 Euro
Jahresgebühr
19,90 €
Bargeld
0 €
Santander BestCard Smart
Dauerhaft kostenlos in Verbindung mit Girokonto
Monatlich 4 x kostenloser Bargeldbezug weltweit
1 Prozent Tankrabatt weltweit
Mit & ohne Girokonto erhältlich
Hohe Sollzinsen
Jahresgebühr
24 €
Bargeld
1 %
eff. Sollzins
18,58 %
DKB Visa Kreditkarte
Bargeldbezug weltweit kostenlos
kostenlose Debitkarte
Nur in Verbindung mit Girokonto
Keine Versicherungsleistungen
Jahresgebühr
29,88 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
10,5 %
Volkswagen Bank Visa Card
Auch ohne Girokonto erhältlich
5 % Reiserückvergütung
30 Tage zinsfreies Zahlungsziel
Jahresgebühr von 33 €
Fremdwährungsgebühr von 1,75%
Jahresgebühr
33 €
Bargeld
3 %
eff. Sollzins
15,87 %
Consorsbank VISA Classic
inkl. Girokonto ohne Kontoführungsgebühr
Gebührenfrei Geld abheben innerhalb der EU
2,10% Gebühren bei Nutzung außerhalb der EU
Nur mit Girokonto erhältlich
Gebühren bei Abhebungen unter 50 Euro
Jahresgebühr
48 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
10,92 %
N26 Business Smart
0,1 % Cashback auf alle Einkäufe
Nicht nutzbar, wenn schon ein Privatkonto bei N26 besteht
Jahresgebühr
58,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
8,9 %
N26 Smart Mastercard
Monatlich 5 x kostenloser Bargeldbezug in Deutschland
Unlimitierter Bargeldbezug in der EU
Zusatzkarte optional erhältlich
10 Unterkonten mit eigener IBAN (Spaces)
Keine Versicherungen inklusive
Jahresgebühr
58,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
8,9 %
Santander BestCard Extra
Monatlich 4 x kostenloser Bargeldbezug weltweit
Kein Auslandseinsatzentgelt
Mit & ohne Girokonto erhältlich
Zahlreiche Bonusleistungen
Umfassendes Versicherungspaket
Jahresgebühr
59 €
Bargeld
1 %
eff. Sollzins
18,58 %
American Express Green Card
Kostenlose Zusatzkarte
Kostenlos ab 9.000 € Jahresumsatz
Inklusive Reiseversicherungen
Inklusive Einkaufsversicherung mit 90-tägigem Rückgaberecht
Jahresgebühr
60 €
Bargeld
4 %
C24 Plus Mastercard
Weltweit kostenlos 6 Bargeldabhebungen im Monat
3 % Zinsen p.a. auf das Girokonto
Kostenlose Girocard erhältlich
Hohe Jahresgebühr von 118,80 Euro
Keine Versicherungen inklusive
Nur mit Girokonto erhältlich
Jahresgebühr
70,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
7,49 %
Postbank Mastercard Platinum
Priority-Pass
Hoher Verfügungsrahmen
Umfangreiches Versicherunfspaket
Rabatte und Vorteile bei vielen Partnern
Nur in Verbindung mit einem kostenpflichtigem Konto
Jahresgebühr
79 €
Bargeld
2,5 %
eff. Sollzins
11,27 %
Postbank VISA Platinum
Priority-Pass
Hoher Verfügungsrahmen
Umfangreiches Versicherunfspaket
Rabatte und Vorteile bei vielen Partnern
Nur in Verbindung mit einem kostenpflichtigem Konto
Jahresgebühr
79 €
Bargeld
2,5 %
Deutsche Bank MasterCard Travel
Reise-Versicherungspaket (inkl. Reiserücktrittsversicherung)
Keine Fremdwährungsgebühr für Zahlungen
Für eine Reisekarte sehr hohe Gebühren für Abhebungen im In- und Ausland
Nur in Verbindung mit einem kostenpflichtigem Konto
Jahresgebühr
94 €
Bargeld
2,5 %
Santander BestCard Premium
Unbegrenzt weltweit kostenlos Bargeld abheben
Weltweit 1 % Tankrabatt
Partnerkarte kostenfrei
inkl. u.A. Auslandskranken­-, Mietwagenvollkasko­-, Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung
Jahresgebühr
99 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
18,58 %
C24 Max Mastercard
Weltweit kostenlos 8 Bargeldabhebungen im Monat
3 % Zinsen p.a. auf das Girokonto
Hochwertige Kreditkarte aus Metall
Bis zu 2,5 % Aktions-Cashback & 0,2 % Basis-Cashback
Jahresgebühr
118,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
7,49 %
N26 Business You
0,1 % Cashback auf alle Einkäufe
Umfassende Versicherungsleistungen
Weltweit kostenlose Bargeldabhebungen
Nicht nutzbar, wenn schon ein Privatkonto bei N26 besteht
Jahresgebühr
118,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
12,4 %
N26 You Mastercard
Monatlich 5 x kostenloser Bargeldbezug in Deutschland
Kostenloser Bargeldbezug im Ausland
Keine Fremdwährungsgebühren
10 Unterkonten mit eigener IBAN (Spaces)
Umfassendes Versicherungspaket
Jahresgebühr
118,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
8,9 %
comdirect Visa Kreditkarte
Kostenlos für Girokonto Plus Kunden
Kostenlos Bargeld abheben: Mit dazugehöriger kostenlosen Debitkarte weltweit kostenlos
Bezahlen ohne Auslands­einsatz­entgelt
Pauschale Gebühr für Bargeldabgehbungen 4,90€
Nur in Verbindung mit einem Girokonto
Jahresgebühr
118,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
11,46 %
Deutsche Bank MasterCard Platinum
Consierge- und Reiseservice
Priority-Pass Prestige
Besondere Vorzugstarife und Angebote im Bereich Urlaub, Sport, Kultur und Möbilität
Nur in Verbindung mit einem kostenpflichtigem Konto
Jahresgebühr
200 €
Bargeld
2,5 %
N26 Business Metal
0,5 % Cashback auf alle Einkäufe
Umfassende Versicherungsleistungen
Weltweit kostenlose Bargeldabhebungen
Nicht nutzbar, wenn schon ein Privatkonto bei N26 besteht
Jahresgebühr
202,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
8,9 %
N26 Metal Mastercard
Monatlich 8 x kostenloser Bargeldbezug in Deutschland
Kostenloser Bargeldbezug im Ausland
Keine Fremdwährungsgebühren
10 Unterkonten mit eigener IBAN (Spaces)
Umfassendes Versicherungspaket
Jahresgebühr
202,80 €
Bargeld
0 €
eff. Sollzins
8,9 %
American Express BMW Premium Carbon
1 % Tankrabatt ohne Limit
inklusive 4 BMW Premium Card Carbon Zusatzkarten
inklusive Fahrzeug-Schutzbriefversicherung
Umfassende Versicherungsleistungen (z.B. Leasing-Rückgabeschutz, Autoschlüssel-Versicherung, etc.)
Jahresgebühr
500 €
Bargeld
4 %

Inhalt

Kreditkarten im Vergleich: Wissenswertes, Tarife sowie Vor- und Nachteile im Überblick

Kreditkartenvergleich: Günstige oder kostenlose Karten vergleichen

Weltweit kostenlos Bargeld abheben, eine ebenso rasche wie einfache Beantragung der Kreditkarte, geringe Gebühren für den Kreditkarteneinsatz im In- und im Ausland sowie niedrige Sollzinsen gehören zu den Merkmalen, die bei der Wahl einer Kreditkarte von Relevanz sind. Natürlich variieren die Kreditkartenangebote bezüglich dieser Charakteristika. Insofern Sie bereits vor der Auswahl einer spezifischen Kreditkarte wissen, wo und für welche Zwecke Sie das Zahlungsmittel einsetzen möchten, sollten Sie dies im Kreditkarten-Vergleich berücksichtigen. Wissen Sie beispielsweise vorab, dass Sie das Zahlungsmittel vorrangig während Ihrer Geschäftsreisen im Ausland nutzen werden, sollten Sie besonders auf die Gebühren für den Auslandseinsatz der Kreditkarten achten. Zudem könnten Karten, die mit einer Auslandsreisekrankenversicherung und anderen Reiseversicherungen wie einer Reisegepäckversicherung oder einer Reiserücktrittsversicherung als Zusatzleistungen ausgestattet sind, für Sie nützlich sein.

Unser Kreditkartenvergleich ist so aufgebaut, dass Sie durch die Wahl der passenden Filterkriterien die Kreditkarten finden, die auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Im Folgenden geben wir Ihnen weiterführende Informationen zu Kreditkarten im Allgemeinen und dem Kreditkarten-Vergleich der WirtschaftsWoche im Besonderen.

Kreditkarten im Blickpunkt: Alles Wissenswerte zu Visa, Mastercard & Co.

Ganz gleich, ob es sich um eine Revolving oder Charge Card, Debit Card oder Prepaid Card handelt – alle genannten Zahlungsmittel rangieren unter dem Begriff „Kreditkarte“. Während eine traditionelle Kreditkarte Ihnen ermöglicht, Einkäufe und Zahlungen auf Raten zu tätigen und die Begleichung zu einem späteren Zeitpunkt vorzunehmen, erfolgt bei Debitkarten die Zahlung direkt über das mit dem Konto des Karteninhabers verknüpfte Bankkonto, das heißt, der entsprechende Betrag wird von Ihrem Girokonto abgebucht. Prepaid-Kreditkarten müssen dagegen mit Guthaben aufgeladen werden, um sie als Zahlungsmittel zu nutzen. Über den Guthabenbetrag können Sie im Anschluss frei verfügen.

Obschon die Funktionsweise einer Debit-Karte an eine EC-Karte erinnert, unterscheiden sich diese beiden Kartentypen. Eine EC-Karte ist eine spezielle Art der Debit Card. Auch die EC-Karte kommt zum Einsatz, um Bargeld abzuheben und bargeldlose Zahlungstransaktionen abzuwickeln. Der anfallende Betrag wird vom mit der Karte verknüpften Girokonto abgebucht. Allerdings kann sie im Ausland teilweise nicht genutzt werden. Die EC-Karte wird heute auch als Girocard bezeichnet.

Die Funktionsweise einer Kreditkarte

Bei einer klassischen Kreditkarte, die häufig auch als Standardkreditkarte bezeichnet wird, handelt es sich um ein Zahlungsmittel, das genutzt werden kann, um weltweit Geld abzuheben und bargeldlose Zahlungen zu tätigen, ohne dass der jeweils fällige Betrag sofort vom Bankkonto abgebucht wird. Die Kreditkarte ist mit einem Überziehungsrahmen ausgestattet. Neben der Revolving Card weist auch die Charge Card diese Funktionsweise auf – dagegen sind Debit-Karten und Prepaid-Kreditkarten nicht mit einer Kreditlinie ausgestattet.

Eröffnen des Kreditkartenkontos

Damit Sie eine Kreditkarte bekommen, müssen Sie bei einer Bank oder einem anderen Kreditkarten herausgebenden Finanzdienstleister ein Konto eröffnen und eine Kreditkarte beantragen. Nachdem die Karte genehmigt wurde, wird Ihnen eine physische Kreditkarte zugestellt.

Kreditkartennummer & Sicherheitscode

Eine Kreditkarte weist unabhängig davon, ob es sich um eine Charge Card, Debit-Karte, Revolving Karte oder Prepaid-Karte handelt, eine Kartennummer und eine Kartenprüfnummer auf. Diese Kartenprüfnummer wird auch als Sicherheitscode bezeichnet und ist auf der Karte mit den Buchstaben CVC oder CVV gekennzeichnet. Möchten Sie telefonisch Transaktionen tätigen oder online Zahlungen vornehmen, muss neben der Kartennummer auch die Prüfnummer angegeben werden.

Kreditlimit

Eine klassische Kreditkarte weist ein spezifisches Kreditlimit auf; das von der herausgebenden Bank oder dem herausgebenden Kreditkartenunternehmen festgelegt wird. Bei diesem Kreditlimit handelt es sich um den Maximalbetrag, mit dem Sie Ihre Revolving oder Charge Card belasten können.

Zahlungen & Einkäufe

Möchten Sie mit Ihrer Kreditkarte einen Online-Einkauf tätigen, müssen Sie die Kartennummer, die Kartenprüfnummer sowie das Ablaufdatum Ihrer Karte eingeben. Für Zahlungen in einem Geschäft, Restaurant, Hotel usw. verwenden Sie einfach die physische Kreditkarte.

Abrechnungszeitraum

In der Regel werden alle Transaktionen, die Sie mit Ihrer Kreditkarte im Rahmen eines Monats durchführen, am Ende dieses Zeitraums abgerechnet. Sie erhalten entsprechend monatlich eine Kreditkartenabrechnung, auf der die einzelnen Transaktionen aufgelistet sind, die Sie im Abrechnungszeitraum getätigt haben.

Begleichung der Kreditkartenabrechnung

Als Inhaber einer Revolving Card können Sie Ihre Kreditkartenrechnung entweder vollständig begleichen oder lediglich einen Mindestbetrag zahlen. Entscheiden Sie sich für eine Mindestzahlung, sollten Sie bedenken, dass auf den ausstehenden Betrag Zinsen erhoben werden.

Bei einer Charge Card ist einmal monatlich die Gesamtrechnung zu begleichen, Mindestzahlungen oder Ratenzahlungen sind bei diesen Kreditkarten nicht vorgesehen.

Falls die Kreditkarte nicht direkt mit Ihrem Girokonto verbunden ist, haben Sie die Wahl, ob Sie Ihre Kreditkartenrechnung per Scheck oder Überweisung begleichen. Achten Sie bei einer Revolving-Karte mit Teilzahlungsfunktion stets darauf, fristgerecht zu zahlen, um hohe Gebühren und Zinsen zu vermeiden.

Zinsen & Gebühren

Sollten Sie Ihre Kreditkartenrechnung zu spät begleichen, berechnet Ihnen das Kreditkartenunternehmen Zinsen auf den ausstehenden Betrag. Zudem können – je nach Kartentyp und den jeweiligen Konditionen – Gebühren für das Abheben von Geld, den Einsatz im Ausland usw. anfallen.

Verwaltung des Kreditkartensaldos

Grundsätzlich ist es sinnvoll, den Saldo Ihrer Kreditkarte so gering wie möglich zu halten. Zudem sollten Sie Ihre monatliche Kreditkartenabrechnung überprüfen, um sicherzustellen, dass alle aufgeführten Transaktionen von Ihnen getätigt wurden und nicht betrügerischer Art sind.

Kreditwürdigkeit

Die Art und Weise, wie Sie Ihre Kreditkarte nutzen und Ihre Kreditkartenrechnung begleichen, können Einfluss auf Ihre Bonität haben. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Karte kann Ihre Kreditwürdigkeit verbessern.

Alle Kreditkartenarten im Überblick: Revolving Card, Charge Card, Debit Card & Prepaid Card

In der Praxis kommen unterschiedliche Typen von Kreditkarten zum Einsatz, die sich im Hinblick auf ihre Eigenschaften, ihre Funktionsweise, die Gebührenstruktur und die optimalen Einsatzzwecke unterscheiden. Hier erklären wir die wichtigsten Unterschiede:

Revolving-Kreditkarte

Inhaber einer Revolving-Kreditkarte können ihre Käufe auf Kredit tätigen und die Kreditkartenrechnung entweder monatlich vollständig begleichen oder eine Mindestzahlung leisten. Der verbleibende Kreditbetrag wird auf den nächsten Monat übertragen, wobei Zinsen auf den ausstehenden Saldo erhoben werden.

Eine Revolving Card ist nicht direkt mit Ihrem Bank- oder Girokonto verknüpft. Der Saldenausgleich muss durch Sie per Scheck oder Überweisung vorgenommen werden.

Charge Kreditkarte

Anders als bei Revolving-Kreditkarten müssen Sie als Besitzer einer Charge-Karte den vollen Rechnungsbetrag am Ende des Abrechnungszyklus begleichen. Es gibt keine Option, den ausstehenden Betrag auf mehrere Monate zu verteilen und in Raten abzuzahlen. Wenn der Saldenausgleich fristgerecht erfolgt, fallen für den in Anspruch genommenen Kreditrahmen normalerweise keine Zinsen an. Ebenso wie für eine Revolving Card werden auch für eine Charge-Karte häufig Jahresgebühren erhoben.

Eine Charge-Kreditkarte ist normalerweise mit Ihrem Girokonto verbunden, von dem der Kartenbetrag am Ende des Monats automatisch abgebucht wird.

Debit Kreditkarte

Eine Debit Card ist direkt mit Ihrem Bankkonto verknüpft. Tätigen Sie eine Transaktion mit Ihrer Debit-Kreditkarte, wird der jeweilige Betrag direkt von Ihrem Girokonto abgebucht. Mit anderen Worten: Sie können Ihre Debit-Karte in der Höhe des Betrags belasten, der sich auf Ihrem Bankkonto befindet.

In der Regel fallen für Kartentransaktionen keine oder nur geringe Gebühren an, es sei denn, Sie verwenden die Karte im Ausland oder bei bestimmten Geldautomaten.

Prepaid Kreditkarte

Bei einer Prepaid-Karte müssen Sie zuerst Geld auf Ihre Karte einzahlen, bevor Sie die Prepaid Card verwenden können. Sie können mit der Prepaid-Karte nur Transaktionen bis zur Höhe des aufgeladenen Betrages ausführen.

Es können Gebühren für die Aktivierung, Aufladung und möglicherweise auch monatliche Gebühren anfallen. Da eine Prepaid Card keinen Kreditrahmen aufweist, fallen auch keine Zinsen an. Für die Nutzung einer Prepaid-Karte ist keine Verbindung zu Ihrem Bankkonto erforderlich.

Die Wahl der richtigen Kreditkartenart hängt von Ihren finanziellen Zielen, Ihrem Ausgabeverhalten und Ihren persönlichen Vorlieben ab. Jede Kreditkartenart hat ihre spezifischen Vor- und Nachteile, die Sie berücksichtigen und in Ihre Entscheidung für eine bestimmte Karte einbeziehen sollten.

Diese Aspekte gilt es bei der Wahl der passenden Kreditkarte zu berücksichtigen

Die verschiedenen Kreditkartenarten ermöglichen ein unterschiedliches Maß an finanzieller Flexibilität. Damit Sie die passende Kreditkarte finden, sollten Sie vor der Kartenwahl die folgenden Aspekte überdenken:

Karten-Anbieter

Anbieter von Kreditkarten wie Visa Card, Mastercard, American Express oder Diners Club geben eine Vielzahl von Kreditkarten heraus, die mit verschiedenen Vor- und Nachteilen sowie unterschiedlichen Zusatzleistungen ausgestattet sind. Entscheiden Sie sich für den Kreditkartenanbieter, dessen Karte Ihren Ansprüchen am meisten entspricht.

Akzeptanzstellen

Bei Visa und Mastercard handelt es sich um die Kreditkartenarten mit den meisten Akzeptanzstellen weltweit. Obwohl auch American Express weitverbreitet ist, gibt es Regionen auf der Welt, in denen Sie nicht mit Amex zahlen können. Idealerweise ziehen Sie bei der Wahl der passenden Kreditkarte auch geschäftliche Auslandsaufenthalte und Ihre privaten Reisepläne in Betracht. Für den Fall., dass Sie bereits eine American Express Kreditkarte besitzen, könnte es ratsam sein, zudem auch eine Mastercard oder Visa zulegen.

Jahresgebühren

Je nach Kreditkartenanbieter und Kreditkartenmodell unterscheiden sich die Kosten und Gebühren für eine Kreditkarte. Neben einigen Karten ohne Jahresgebühr befinden sich Kreditkarten auf dem Markt, für die Sie Jahresgebühren bezahlen müssen. Bevor Sie sich für ein bestimmtes Kreditkartenangebot entscheiden, sollten Sie darüber nachdenken, ob die beabsichtigte Nutzung der Karte die Zahlung der Jahresgebühr rechtfertigt oder ob eine kostenlose Karte für Ihre Anforderungen ausreicht.

Zusätzliche Gebühren

Lesen Sie auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Kartenanbieter aufmerksam und achten Sie dabei vorrangig auf etwaige versteckte Kosten – etwa zusätzliche Entgelte für den Auslandseinsatz, Überziehungskosten oder Gebühren für zu spät geleistete Rückzahlungen.

Sicherheit

Zu prüfen ist auch, ob die Sicherheitsfunktionen einer Karte den gängigen Standards entsprechen. Neben Überwachungsdiensten sollte die Technologie auch Sicherheitsprotokolle wie das Online-Legitimationsverfahren 3D-Secure oder den EMV-Chip umfassen. Während das 3D-Secure-Verfahren die Sicherheit von Transaktionen im Internet und damit beim Online-Shopping erhöht, handelt es sich beim Europay Mastercard Visa-Chip (EMV-Chip) um einen Mikrochip, der eine Weiterentwicklung des herkömmlichen Magnetstreifens darstellt, wodurch die Sicherheit erhöht wird und der – gemeinsam mit der Near Field Communication Technologie bzw. NFC-Funktion – eine Grundvoraussetzung für kontaktloses Bezahlen darstellt.

Kreditwürdigkeit

Ihre Kreditwürdigkeit hat Einfluss auf die Kreditkartentypen, die für Sie infrage kommen. Je nachdem, wie gut Ihre Bonität ist, können Sie sich für Charge-Karten und Revolving-Karten unterschiedlicher Art oder lediglich für Debit-Karten oder Prepaid-Kreditkarten qualifizieren.

Boni, Vorteile & Zusatzleistungen

Je nach Bank bzw. Kreditkartenanbieter sind die Kreditkarten mit unterschiedlichen Zusatzleistungen, Boni oder anderweitigen Vorteilen ausgestattet. Manche Kreditkarten bieten Vorteile wie Bonuspunkte, Meilen, Cashback oder Zugang zu Flughafen-Lounges. Zudem können Versicherungen zu den Zusatzleistungen gehören, so zum Beispiel ein Restaurant-Guthaben, Mietwagenversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung, Reisegepäckversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Einkaufsversicherung oder aber ein Versicherungspaket mit umfangreichem Versicherungsschutz.

Möchten Sie in den Genuss finanzieller Vorteile kommen, sollten Sie unseren Kreditkarten-Test aufmerksam lesen, alle relevanten Aspekte berücksichtigen und sorgfältig abwägen, sodass Sie die Kreditkarte finden, die perfekt zu Ihnen passt.

Kreditkarten im Vergleich: Standard Kreditkarten & Premium Kreditkarten im Fokus

Neben Standard-Kreditkarten bietet der Finanzmarkt auch eine große Auswahl an Premium-Kreditkarten. Zu diesen gehören neben Goldenen Kreditkarten auch Platin Kreditkarten und Schwarze Kreditkarten. Die genannten Arten von Kreditkarten unterscheiden sich in Bezug auf die spezifischen Ausgabevoraussetzungen, die anfallenden Kosten und Gebühren sowie das Kreditlimit und die jeweiligen Zusatzleistungen der Karte. Wir stellen Ihnen im Folgenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede verschiedener Kartenarten vor.

Standardkarten

Bei einem Vergleich der Kreditlimits von Standardkarten, Platin-Karten sowie Goldenen und Schwarzen Kreditkarten wird deutlich, dass die Kreditlinien der Standardkarten meist geringer sind. Grundsätzlich richten sich die Kreditlimits nach der Bonität des Kartenhalters.

Positiv ist, dass die Jahresgebühren von Standardkreditkarten vergleichsweise niedrig sind oder keine Jahresgebühr erhoben wird. Allerdings besitzen Standardkreditkarten häufig nur einen geringen Leistungsumfang. Sie ermöglichen das Abheben von Bargeld und bargeldlose Kartentransaktionen, sind jedoch – wenn überhaupt – mit nur wenigen Zusatzleistungen ausgestattet.

Bei Standardkarten handelt es sich um die Kreditkartenart, die am weitesten verbreitet und einer Vielzahl von Verbrauchern zugänglich ist.

Goldene Kreditkarten

Besitzern einer Goldkarte wird in der Regel ein höheres Kreditlimit zugestanden als Inhabern von Standardkarten. Im Vergleich zu Standardkarten sind die Jahresgebühren für diese Karten höher – allerdings immer noch niedriger als bei Platinkarten und Schwarzen Kreditkarten. Goldene Kreditkarten wie eine Mastercard Gold oder Visa Gold sind mit diversen Zusatzleistungen und Vorteilungen wie Membership Rewards, Versicherungen und anderen Upgrades´ausgestattet. Voraussetzung für eine Goldkarte ist eine ausgezeichnete Bonität.

Platinkarten

Platinum Credit Cards gehen nicht nur mit einem höheren Kreditlimit, sondern auch mit höheren Jahresgebühren einher, die mehrere hundert Euro betragen können. Möchten Sie eine Platinum Card erhalten, sollten Sie neben einer hervorragenden Kreditwürdigkeit auch über ein hohes Einkommen verfügen.

Platin-Kreditkarten bieten exklusive Zusatzleistungen wie Membership Rewards, Reise-Versicherungen, Concierge-Services oder Lounge-Zugang an Flughäfen. Einige Platinum-Karten wie die American Express Platinum Card und die American Express Business Platinum Credit Card sind mit einem Priority Pass versehen, wodurch Sie auf Flughäfen viele Vorteile in Anspruch nehmen können.

Schwarze Kreditkarten

Die Kreditkarten mit den höchsten Kreditlimits werden als Schwarze Karten bezeichnet. Eine Black Card ist ausschließlich für ausgewählte Personen verfügbar, denn neben einem sehr hohen Einkommen wird für diese Premium-Kreditkarte auch erstklassige Kreditwürdigkeit vorausgesetzt. Zudem gelten für Schwarze Kreditkarten sehr hohe Jahresgebühren, die mehrere tausend Euro können. Hochpreisige Kreditkarten wie die American Express Centurion Kreditkarte haben Verfügungsrahmen im fünfstelligen Bereich und sind mit luxuriösen Zusatzleistungen ausgestattet.

Ob Sie sich für eine Standardkreditkarte, eine Goldkarte, eine Platinum Card entscheiden oder sich für eine Schwarze Kreditkarte qualifizieren, hängt von Ihren individuellen Voraussetzungen sowie Ihren finanziellen Präferenzen und Bedürfnissen ab.

Ein Kreditkartenangebot, dass sich zweifelsohne sehen lassen kann und eine Vielzahl von Vorteilen, aber nur sehr wenige Nachteile aufweist, ist die Norwegian Visa Card. Es handelt sich nicht nur um eine dauerhaft kostenlose Kreditkarte, sie können mit der Visa-Kreditkarte auch kostenlos Bargeld abheben.

Visa oder Mastercard: Kreditkarten-Anbieter im Vergleich

Die Anbieter Visacard und Mastercard sind weltweit führende Kreditkartenanbieter und werden oft miteinander verglichen. Die Entscheidung zwischen einer Visa oder Mastercard kann eine wichtige finanzielle Überlegung sein. Visa und Mastercard bieten eine breite Palette von Kreditkartenprodukten an, die von Verbrauchern und Unternehmen weltweit genutzt werden. Bei der Wahl zwischen Visa und Mastercard sollte man jedoch die spezifischen Leistungen, Gebühren und Angebote der jeweiligen Kreditkartenanbieter sorgfältig prüfen, um die beste Option für die eigenen Bedürfnisse zu finden.

Ein Beispiel für eine Barclays Kreditkarte ist die Barclays Gold Visa, die von vielen Menschen geschätzt wird. Diese Karte bietet zahlreiche Vorteile und Vergünstigungen. Ein weiteres Angebot von Barclays ist die Baclays Visa, die ebenfalls attraktive Optionen für Kreditkarteninhaber bietet.

Sowohl Mastercard als auch Visa Mastercard werden nahezu überall akzeptiert, was sie besonders praktisch für Reisende macht. Teils sind die Karten mit der Option, kostenlos Bargeld abheben zu können, ausgestattet. Letztlich hängt die Wahl zwischen Visa und Mastercard von den individuellen Vorlieben und Anforderungen ab.

Ein weiteres interessantes Angebot stammt von der Hanseatic Bank, einem deutschen Finanzinstitut, das eine Vielzahl von Finanzprodukten, einschließlich Kreditkarten, anbietet. Die Hanseatic Bank Genialcard ist eine beliebte Mastercard-Kreditkartenoption der Bank und zeichnet sich durch attraktive Konditionen und Leistungen aus. Mit dieser Karte können Kunden von den Vorteilen eines etablierten Kreditkartenanbieters profitieren.

Google Pay und Apple Pay: Bequemes und sicheres Bezahlen beim Online-Shopping

Google Pay und Apple Pay sind die beiden führenden mobilen Zahlungsdienste und haben das Online-Shopping revolutioniert. Google Pay und Apple Pay ermöglichen es Verbrauchern, ihre Einkäufe mit nur einem Fingertipp zu bezahlen.

Wer Google Pay und Apple Pay für eine Online-Zahlung nutzt, muss nicht bei jedem Einkauf seine Kreditkartendaten erneut eingeben. Dank der Integration von Sicherheitsfunktionen wie Fingerabdruckscanner und Gesichtserkennung bieten sie zudem ein hohes Maß an Schutz der persönlichen Daten. Beim Online-Shopping bieten Google Pay und Apple Pay eine schnelle, bequeme und sichere Methode, um Transaktionen abzuschließen und den Einkaufsprozess zu vereinfachen.

Google Pay und Apple Pay ermöglichen auch, mehrere Kredit- und Debitkarten in ihren digitalen Geldbörsen zu speichern, was die Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten für Sie als Verbraucher abermals erhöht. Ferner unterstützen Google Pay und Apple Pay in vielen Fällen auch die nahtlose Integration von Treueprogrammen und Sonderangeboten, um das Einkaufserlebnis noch attraktiver zu gestalten.

Fazit zum Kreditkarten-Vergleich: Geld abheben weltweit mit Premium-Karten, Prepaid Cards, Mastercard und Visa

Im Kreditkarten-Vergleich werden verschiedene Kreditkarten-Angebote, einschließlich Premium-Kreditkarten, Prepaid Cards, Mastercard und Visa, analysiert. Ein entscheidender Faktor ist die Möglichkeit, weltweit kostenlos Geld abzuheben. Bei der Auswahl Ihrer Karte sollten individuelle Bedürfnisse im Vordergrund stehen.

Kreditkarten-Vergleich: Häufig gestellte Fragen zur Credit Card

Wie funktioniert die Kreditkartenbeantragung online mit Schufa-Prüfung und Identitätsverifizierung?

Kreditkarten sind eine äußerst praktische finanzielle Option, die von verschiedenen Kreditkarten-Anbietern angeboten werden. Bevor man jedoch eine Kreditkarte beantragt, ist es wichtig, sich bewusst zu sein, dass die meisten Anbieter eine Schufa-Abfrage durchführen, um die Kreditwürdigkeit des Antragstellers zu überprüfen. Die Schufa-Prüfung basiert auf Schufa-Einträgen, die Informationen über die finanzielle Vergangenheit einer Person enthalten.

Der Prozess der Kreditkartenbeantragung kann heute bequem online durchgeführt werden. Für den Online-Antrag ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse entscheidend, da die Kommunikation meist über diesen Kanal erfolgt.

Zur Legitimation wird oft die Video-Ident-Methode verwendet, bei der der Antragsteller per Videoanruf seine Identität bestätigt. Alternativ kann je nach Anbieter auch das traditionelle Postident-Verfahren genutzt werden, bei dem der Antragsteller persönlich zur Post geht, um seine Identität zu verifizieren.

Insgesamt bieten Kreditkarten-Anbieter heutzutage eine reibungslose und komfortable Möglichkeit, Kreditkarten zu beantragen und zu nutzen, ohne auf die finanzielle Historie des Antragstellers zu verzichten.

Wie funktioniert eine Kreditkarte?

Eine klassische Kreditkarte ist ein Zahlungsmittel, das es ermöglicht, Waren und Dienstleistungen zu erwerben, ohne sofort das entsprechende Bargeld zur Verfügung haben zu müssen. Sie funktioniert auf Basis eines Kreditrahmens, den Ihnen Ihre Bank oder Kreditkartenanbieter gewährt. Wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte bezahlen, leiht Ihnen die Bank vorübergehend Geld, das Sie zu einem späteren Zeitpunkt zurückzahlen müssen. Die Transaktion erfolgt elektronisch und wird auf Ihrer Kreditkartenabrechnung erfasst. Je nach Kartentyp können Sie den gesamten Betrag am Ende des Abrechnungszeitraums begleichen oder in Raten zurückzahlen. Kreditkarten ermöglichen zudem das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und werden weltweit akzeptiert. Sie bieten auch Sicherheitsfunktionen wie PIN-Codes oder kontaktlose Zahlungen, um Ihre Finanzdaten zu schützen.

Kann ich mit meiner Kreditkarte weltweit kostenlos Bargeld abheben?

Das Abheben von Bargeld mit einer Kreditkarte kann in bestimmten Fällen eine praktische Option sein – besonders dann, wenn Sie sich im Ausland befinden. Gehören auch Sie zu denjenigen, die kostenlos Geld abheben möchten, können Sie auf viele Kreditkartenanbieter – darunter American Express, Mastercard, Visa und Diners Club sowie zum Beispiel auf Visa-Karten wie die Barclays Visa zurückgreifen.

Wenn Sie häufig privat oder geschäftlich im Ausland unterwegs sind, ist es vorteilhaft, weltweit kostenlos Geld abheben zu können.

Möchten Sie weltweit kostenlos Bargeld abheben und Ihre Kreditkarte im Ausland verwenden, ist es ratsam, einen Kreditkarten-Vergleich durchzuführen und die spezifischen Konditionen und Gebühren der Kartenanbieter zu überprüfen, um unangenehme Überraschungen in Form von hohen Gebühren zu vermeiden und die Credit Card zu finden, die perfekt zu Ihnen passt.

Sind Prepaid-Karten echte Kreditkarten?

Nein, Prepaid-Karten sind keine echten Kreditkarten im traditionellen Sinne. Während sie oft wie Kreditkarten aussehen und für ähnliche Zwecke verwendet werden können, gibt es grundlegende Unterschiede:

  • Kreditrahmen: Bei echten Kreditkarten gewährt Ihnen die Bank oder der Kreditkartenanbieter einen Kreditrahmen, der es Ihnen ermöglicht, Geld bis zu einem bestimmten Limit auszugeben, ohne es vorher einzahlen zu müssen. Bei Prepaid-Karten müssen Sie jedoch zuerst einen bestimmten Geldbetrag auf die Karte einzahlen, bevor Sie sie verwenden können. Sie können nur so viel ausgeben, wie zuvor aufgeladen wurde.
  • Kreditvergabe und Schufa: Echte Kreditkarten erfordern normalerweise eine Kreditprüfung und Bonitätsbewertung (Schufa-Abfrage), um festzustellen, ob Sie für die Kreditvergabe infrage kommen. Für Prepaid-Kreditkarten wird in der Regel keine Bonitätsprüfung durchgeführt, da sie nicht auf Kreditbasis funktionieren.
  • Zinsen und Kreditrückzahlung: Mit einer echten Kreditkarte können Sie den aufgenommenen Kreditbetrag als Einmalzahlung oder in Raten zurückzahlen. Wenn Sie den ausstehenden Betrag am Ende des Abrechnungszeitraums nicht vollständig begleichen, fallen auf den offenen Saldo Zinsen an. Bei Prepaid-Karten gibt es keine Kreditvergabe, Zinsen oder Rückzahlungen, da Sie mit Ihrem eigenen Geld bezahlen.

Insgesamt sind Prepaid-Kreditkarten eine praktische Option für Personen, die ihre Ausgaben kontrollieren möchten oder aufgrund von Bonitätsproblemen keine klassische Kreditkarte erhalten können.

Gibt es so etwas wie die „beste Kreditkarte“?

Die Stiftung Warentest hat eine Vielzahl von Kreditkarten-Angeboten unter die Lupe genommen, um Verbraucher bei der Auswahl der individuell besten Option zu unterstützen. In ihrem umfangreichen Testbericht wurden verschiedene Karten bewertet.

Die American Express Blue Card zeichnet sich zum Beispiel durch eine breite Akzeptanz aus, insbesondere im Ausland. Die Mastercard Gold bietet zusätzliche Versicherungsleistungen und spezielle Privilegien. Die Payback Visa ermöglicht das Sammeln von Bonuspunkten für zukünftige Einkäufe. Welche Karte am besten zu Ihren Bedürfnissen passt, hängt von Ihrem Lebensstil und Ihren Vorlieben ab. Erfahren Sie mehr über die detaillierten Testergebnisse der Stiftung Warentest, um die optimale Wahl für Ihre individuellen Anforderungen zu treffen.

Aktuelle News zum Thema Kreditkarten

Immobilienkauf in Dubai „Menschen stehen Schlange, um so ein Objekt zu kaufen“

Dubai ist aktuell der wahrscheinlich heißeste Immobilienmarkt überhaupt. Der Gründer und Chef des Dubaier Immobilienentwicklers Ellington, Elie Naaman, über Chancen und Risiken für Käufer aus Deutschland und aller Welt.
Interview von Thomas Stölzel

Debit- oder Kreditkarte? Das müssen Verbraucher über Debitkarten wissen

In Deutschland steigt die Zahl der Nutzer von Debitkarten seit Jahren. Doch längst nicht alle Händler akzeptieren die Karte. Wann sich die Alternative zur Kreditkarte lohnt und welche Kosten auf Verbraucher zukommen.
von Julia Leonhardt

Wirtschaft von oben So lässt sich an Dubais Immobilienboom verdienen

Das Emirat erlebt eine verrückte Immobilienrally. Käufern bieten sich Traumrenditen, woher ihr Geld kommt, interessiert kaum einen. Ein lohnendes Geschäft – auch für deutsche Anleger.
von Thomas Stölzel und Philipp Frohn

Per Nachnahme bezahlen 2024 Per Nachnahme bezahlen: Das sind die Vor- und Nachteile

Die Deutschen bestellen immer mehr online. Doch was bedeutet es, wenn man per Nachnahme bestellt und wo liegen dabei die Vor- und Nachteile? Ein aktueller Überblick.
von Joshua Kodzo

Überweisung zurückholen Wie Sie eine falsche Bankzahlung zurückbuchen

Jeder macht Fehler – auch die Bank. Sobald unerwartete Umsätze auf dem Konto auftauchen, sollten Kunden schnell handeln. Denn nicht immer lässt sich eine Überweisung rückgängig machen. Ein Überblick.
von Sina Osterholt und Sören Imöhl

Schufa-Auskunft beantragen Wie beantragt man die Selbstauskunft und was ändert sich beim Schufa-Score?

Viele Vermieter und Banken in Deutschland verlangen eine Schufa-Auskunft, um Informationen über die Zahlungsfähigkeit zu erhalten. Nun will die Schufa das Score-System anpassen. So beantragen Sie die Schufa-Auskunft.
von Sören Imöhl

Netflix-Kosten 2024 So teuer sind die Standard- und Premium-Abos beim Streaminganbieter aktuell

Netflix feierte auch im ersten Quartal 2024 steigende Nutzerzahlen. In Deutschland erhöhte der Streaminganbieter zuletzt die Preise. Die Netflix-Abos im Überblick.
von Sören Imöhl

Direktbanken Das sind die Probleme von DKB, ING, Comdirect und Co.

Direktbanken wie die DKB waren einmal Vorreiter: Sie trieben die Finanzbranche vor sich her. Doch nun leiden sie unter ganz eigenen Schwierigkeiten und werden selbst attackiert – nicht nur von Trade Republic.
von Lukas Zdrzalek

Bargeldobergrenze „Das Euro-System kann nicht tatenlos zuschauen“

Immer mehr Kunden zahlen mit Karte, die EU beschließt Bargeldobergrenzen, die EZB tüftelt am digitalen Euro: Werden Scheine und Münzen zum Auslaufmodell?
von Bert Losse

Börsenwoche 459: Editorial Kreditkartenaktien wurden an der Börse zum Goldstandard

An jedem Coffee-to-go mitverdienen und dabei traumhafte Gewinnspannen erreichen. Aktien von Kreditkartenunternehmen waren bisher Selbstläufer. Doch jetzt sind sie teuer und Konkurrenz keimt auf. Ein Kommentar.
Marlon Bonazzi
Marlon Bonazzi